Monat: November 2013

Traumkonzert – Injektion: Inklusion

„Komm mit mir ins Abenteuerland…“, so begann am 25.11.2013, 19:30 Uhr,  das zweite Traumkonzert im Kleinen  Saal der Chemnitzer Stadthalle. Alle Karten waren ausverkauft. Eine tolle Stimmung im Saal.

Menschen mit körperlichen, geistigen, seelischen oder/und Sinnesbeeinträchtigungen musizierten gemeinsam mit Menschen ohne diese Beeinträchtigungen. Ich durfte gemeinsam mit dem Generalmusikdirektor der Robert-Schumann-Philharmonie Frank Beermann moderieren.

Andreas Weber,  Nancy Gibson, Joe Sachse, Michael Fröhlich, Tomy Schüßler, Katy Neubauer u.v.a. in den Gruppen „Kaleidoskop“, Rock-AG, Motus, Orffeus, Cellokinder, Monael & Friends sowie Mitglieder der Robert-Schumann-Philharmonie und Stargast Lisa Wohlgemuth zauberten ein buntes Programm mit Titeln wie »Don Quijote«, »Die Gedanken sind frei«, »Tabaluga«, »I will follow him«, dem ersten Satz der »5. Symphonie«  von Beethoven, »Radetzky Marsch«, »Wind of change«, »Dein Herz für Kinder«. »Thank your for the music« wurde zum Abschluss von allen gemeinsam gesungen, als Dank an die Künstlerinnen und Künstler, das phantastische Publikum und die Initiatorin dieser Veranstaltung, Petra Liebetrau, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen der Stadt Chemnitz.

Auch ich sage noch mal danke für die Lieder und diesen wundervollen Abend.

Und hier noch ein paar Impressionen. (Vielen Dank an Meinhild Tröger für die Erlaubnis, ihre Bilder hier zeigen zu dürfen.)

Moderation mit Gebärdensprachdolmetscher
"Kaleidoskop"
Tomy von der Remmi am Keyboard
"Let me entertain you" mit Nase, Schulter, Kinn
getanzt wurde auch, wie hier mit Ina von der Remmi
wir hatten viel Spaß, die Cellokinder auch
großer Applaus für Monael and friends

Und wieder schreit der Frieder „Oma!“

Auch in diesem Jahr gab es einen Vorlesetag und wieder war ich mit „Oma und Frieder“ unterwegs. Diesmal im „Wichtelgarten“ in Hohenstein-Ernstthal.

Vierzehn Kinder aus der Gruppe „Wackelzähne“ waren gekommen. Frau Wendrock, die Gruppen- und gleichzeitig Kindergartenleiterin, hatte es uns mit Kerzen so richtig gemütlich gemacht.

Zwischen den Geschichten wurde erzählt und gesungen und am Ende bekam ich sogar einen echten Wackelzahn zu sehen.

Ich muss sagen, dieser Vormittag war mal wieder ein Erlebnis und ein wunderbarer Ausgleich zu meiner sonstigen Arbeit. Vielen Dank an Frau Wendrock, vor allem aber an die tollen Kinder, die mir heute zugehört haben.

Anhörung zum Sächsischen Inklusionsgesetz im Verfassungs-, Rechts- und Europaausschuss

Schon der Name des Ausschusses, in dem die Anhörung zu unserem, gemeinsam mit der SPD eingebrachten Entwurf eines „“Gesetzes zur Gleichstellung, Inklusion und selbstbestimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Freistaat Sachsen“, kurz „Sächsisches Inklusionsgesetz“ stattfand, unterstreicht dessen Wichtigkeit.

Zum Gesetz nur so viel: Ich bin froh und glücklich, dass uns die Experten bescheinigt haben, ein richtungsweisendes, aber gleichzeitig umsetzbares Gesetz auf den Weg gebracht zu haben. Wer Inklusion will, der sucht Wege, wer nicht, der sucht Begründungen. Unser Entwurf ebnet solche Wege und enthält eine Fülle von Vorschlägen zur Weiterentwicklung des sächsischen Landesrechts. Im Vergleich zum bisher geltenden SächsIntegrG stellt es einen ambitionierten Fortschritt dar, mit der die Regelungen der UN-BRK besser als bisher umgesetzt werden können.

Das sahen auch die bei der Anhörung anwesenden Experten sowie die zahlreichen Gäste so. Einen ausführlicheren Bericht zur Anhörung können Sie auf der Homepage des Selbsthilfenetzwerkes Sachsen nachlesen. Dort sind auch einige Gutachten der Sachverständigen eingestellt.

Bleibt nun abzuwarten wie sich die Mehrheiten im Sächsischen Landtag künftig verhalten werden.

Arzt-Patienten-Rechte

Am 26. Februar diesen Jahres trat das neue Patientenrechtegesetz in Kraft.

Welche Rechte haben nun Patienten? Welche Ärzte? Wird alles einfacher? Sicherer? Für wen? Diesen Fragen widmete sich gestern eine Veranstaltung, zu der von der Sächsischen Landesärztekammer, Kreisärztekammer Zwickau, eingeladen worden war. Weiterlesen →