Horst Wehner

Archiv für August 2014

„…. Über den Tellerrand …“

29. August 2014  |  Abgelegt in Allgemein

haben Andreas Salzwedel, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. im Stadtrat Glauchau,  und ich es hoch kochen lassen.

Es gab  original Sächsische Kartoffelsuppe, zubereitet nach  Hausmanns Art. Beim Kochen und beim Essen bot sich gleichzeitig die Gelegenheit,  mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. So  wurden wir aufgefordert, in Glauchau für verkehrsberuhigte Zonen zu sorgen, uns dafür einzusetzen, dass Schülerbeförderung entgeltfrei erfolgt und Barrieren im öffentlichen Verkehrsraum abgeschafft werden.

Und da schauen wir auch sinnbildlich gern über den sogenannten „Tellerrand“ von Sachsen hinaus und stellen uns auch der Frage, was im politischen Geschehen in Berlin zu verändern ist. Die Lage in der Ukraine, im Irak, in Israel, Palästina erfüllt viele mit Sorge.

Es hat Spaß gemacht. Es hat nicht nur uns, sondern auch unseren Gästen gut geschmeckt. Am Ende blieb nichts mehr übrig.

es schmeckt ganz offensichtlich ...

Vielen Dank auch an Rene Strowick, Marina Salzwedel und Katrin Pritscha für ihre tatkräftige Unterstützung am heutigen Tag. Ein tolles Team!

Topf ist leer, wir haben fertig.

Dr. Dietmar Bartsch zu Gast bei Simone Hock

28. August 2014  |  Abgelegt in Allgemein

Am 28. August 2014 war der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Dr. Dietmar Bartsch, mit unserer Direktkandidatin Simone Hock, im Wahlkreis 5, unterwegs.

So am Vormittag an Informationsständen mit den weiteren Direktkandidaten Sandro Tröger und Thomas Koutzky, dieTeilnahme an der Veranstaltung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz Zwickau für ein weltoffenes und demokratisches Sachsen, sowie ein Besuch im Jugendfreizeitzentrum „Haus der Entdecker“ in Friedrichsgrün.

Danach gab es eine Begegnung mit dem Bürgermeister von Reinsdorf, Steffen Ludwig und ein Besuch der Grundschulen Ort. Das kann ich jetzt gar nicht alles wiedergeben, aber so geht Schule!!!

Am Abend stellten sich Dietmar Bartsch und Simone Hock den Bürgerinnen und Bürgern von Wilkau-Haßlau zu einem Gespräch auf dem Markt, das ich moderieren durfte.

Das Schwerpunktthema der Diskussion war wie weiter im ländlichen Raum und woran fehlt es unmittelbar vor Ort?

im Gespräch mit Dr. Dietmar Bartsch (Fraktionsvize der LINKEN im Bundestag) und Simone Hock (Direktkandidatin für die Landtagswahl)

Es fehlt an gut bezahlten Arbeitsplätzen,  an Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Die medizinische Versorgung wird immer mehr ausgedünnt, Kitas und Schulen stehen vor der Schließung, die Schulwege werden länger, der ÖPNV, SPNV kann die Bedarfe nicht decken…– so stellt sich die Situation im Landkreis Zwickau – aber nicht nur hier – dar.

Auf meine Frage, welche Eindrücke Dietmar Bartsch (der schon länger im Wahlkampf in Sachsen unterwegs ist) von Sachsen mit nimmt, kam die klare Antwort: das Thema gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land im Freistaat muss stärker thematisiert werden.

es kamen viele interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer nach Wilkau-Haßlau

Aber auch solche Themen wie die Nichtzustimmung von Sachsen im Bundesrat (als einziges Land) zum Mindestlohn, wie der Beitrag der Millionärinnen und Millionäre zum Gemeinwohl bestimmten die Diskussion.

Ja, wir fordern eine  engagiertere  Besteuerung von Vermögen.

Den anwesend gewesenen Bürgerinnen und Bürgern danke ich für die abwechslungsreiche und offene Diskussion genauso herzlich wie Dietmar Bartsch und vor allem Simone Hock.

Dir, liebe Simone, viel Erfolg!!!

Für ein weltoffenes und demokratisches Sachsen

28. August 2014  |  Abgelegt in Allgemein

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz Zwickau hat am Donnerstag zu einer bunten Gegenveranstaltung zur gleichzeitig stattfindenden NPD-Kundgebung auf dem Zwickauer Hauptmarkt aufgerufen.

Diesem Aufruf waren alle im Landtag vertretenen demokratischen Partein, die Gewerkschaft und im Bündnis mitwirkenden gesellschaftlichen Vereine gefolgt.

Den unerträglichen Hasstiraden der aus dem Bundesgebiet zusammengerufenen NPD-Spitzenfunktionären bot die Gegenveranstaltung mit eigenen Infoständen und Aktionen einen Gegenpol für ein demokratisches und weltoffenes Sachsen.

An unserer Seite der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Dr. Dietmar Bartsch.

in Zwickau mit Andreas Salzwedel (Kreisvorsitzender der LINKEN im Landkreis Zwickau), Sandro Tröger (Direktkandidat für die Landtagswahl), Dr. Dietmar Bartsch (Fraktionsvize der Bundestagsfraktion) und Simone Hock (Direktkandidatin für die Landtagswahl)

Ich bin froh und dankbar, dass sich nicht nur die demokratischen Kräfte, sondern auch Bürgerinnen und Bürger gegen die verlogenen Parolen der Neonazis zur Wehr setzen. Sachsen ist tolerant und weltoffen!!

Kulturknall e.V. Glauchau

27. August 2014  |  Abgelegt in Allgemein

…hatte eingeladen. Die DirektkandidatInnen des Wahlkreises 8 trafen sich zu einer weiteren Vorstellungsrunde. (Nr. 3)

Es moderierten Jens Paßlack und Jane Selber vom Kulturbüro Sachsen.

Themen: Finanzen, Wirtschaftsentwicklung, Bildung, Sicherheit, Asyl, Infrastruktur und Versorgung.

Eine spannende Neuerung gab es auch: eine  Fragerunde der Bürgerinnen und Bürger mit Rededuell zwischen zwei BewerberInnen. Der Betreuungsschlüssel in den Kindertagesstätten und die sogenannte „Kriminalisierung“ von friedlichen Demonstranten gegen Kundgebungen der NPD,  sorgten für lebhafte Diskussionen.

Zur Frage der „Kriminalisierung“ waren Dr. Martens und ich die „Kontrahenten“.

Während Dr. Martens mit der rechtlichen Frage argumentierte, dass in einem pluralistisch strukturierten und auf der Konzeption einer freiheitlichen Demokratie beruhenden Staatsgefüge eine Meinung auch dann frei geäußert werden dürfe, wenn sie von herrschenden Vorstellungen abweiche, und auch das Demonstrationsrecht zu gewähren sei, verwies ich auf unsere begründete moralische Verantwortung, die sich aus der leidvollen deutschen Geschichte ergibt. Diese macht in meinen Augen eine motivierte Gegenwehr notwendig, die nicht kriminalisiert werden darf.

v.l.n.r. Ines Springer (CDU), Horst Wehner (Linke), Dr. Jürgen Martens (FDP), Iris Raether-Lordieck (SPD) und Gerhard Sonntag (Grüne)

Zum Ende der Veranstaltung wurde aufgerufen, das Wahlrecht wahr zu nehmen.

Das ist auch mir eine Herzensangelegenheit!

Außerdem wünschte ich, dass es solche Treffen nicht nur vor Wahlen, sondern auch und gerade danach geben sollte („warum habe ich so entschieden“ oder „wie würden Sie entscheiden“?)

Ich danke den VertreterInnen von Kulturknall e.V. für die Einladung für die Veranstaltung. Dem Verein wünsche ich gute Erfolge. Bleiben Sie dran an den aktuellen Themen!

„Wer sagt denn, dass Politik nichts für junge Menschen ist!“

26. August 2014  |  Abgelegt in Allgemein

Während der Wahlkämpfe in diesem Jahr, haben nicht nur junge Leute auf der Liste DIE LINKE. zu den Kommunalwahlen kandidiert und sind in die Kommunalvertretungen eingezogen, sondern haben auch den Weg in unsere Partei gefunden.

Deshalb war es mir auch ein Bedürfnis, mich mit den jungen Genossinnen und Genossen heute in lockerer Runde zu treffen.

Unter dem Thema „Wahlkampfmampfen mit Horst Wehner“ trafen wir uns in Glauchau im Bio-Laden (der ebenfalls von jungen Leuten ins Leben gerufen und betrieben wird) zu einem geselligen Abend um uns mal ungezwungen über unsere Erfahrungen im Wahlkampf und der täglichen politischen Arbeit zu unterhalten.

Ich bin froh solche engagierte junge Menschen an meiner Seite zu wissen und bedanke mich schon jetzt für ihre Unterstützung im Wahlkampf