Unterwegs mit unserem Spitzenkandidaten

Heute war wieder ein langer Tag, aber er war sehr informativ und spannend. André Hahn, Spitzenkandidat der Partei DIE LINKE und zugleich Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten war zu Gast in meinem Wahlkreis und wir hatten ein umfangreiches Programm abzuarbeiten: Arbeitsgespräche in Glauchau mit der Geschäftsführung der Westsächsischen Abwasserdienstleistungsgesellschaft und dem Oberbürgermeister der Stadt Glauchau, wobei u.a. zahlreiche Anregungen für die weitere parlamentarische Arbeit gegeben wurden, was den Bereich der Förderpolitik anbelangt.

DSC01343

Danach fuhren wir nach Werdau zu einem Bürgerforum in die Pleißentalhalle, wohin auch der Bürgermeister der Stadt, Ralf Tittmann, sowie der Direktkandidat des Wahlkreises 8, Steffen Gruna, und noch ein weiterer Direktkandidat der LINKEN, Martin Schöpf (Wahlkreis 7), gekommen waren. Wieder standen wir Rede und Antwort, sowohl zur Bildungs- als auch zur Wirtschaftspolitik des Landes Sachsen.

Forum in der Pleißentalhalle in Werdau (v.l.n.r. Martin Schöpf, Horst Wehner, Andreas Salzwedel, Dr. Andre Hahn, Steffen Gruna, Ralf Tittmann)
Forum in der Pleißentalhalle in Werdau (v.l.n.r. Martin Schöpf, Horst Wehner, Andreas Salzwedel, Dr. Andre Hahn, Steffen Gruna, Ralf Tittmann)

Es war bemerkenswert, wie souverän Dr. André Hahn zu den verschiedenen Themen sprach. Vor allem machten wir aber deutlich, dass unsere in der Vergangenheit in den Landtag eingebrachten Vorschläge durchaus finanzierbar sein könnten, wenn sie politisch gewollt wären. Das kostenlose Vorschuljahr, von den LINKEN, damals noch PDS, bereits 1996 zum ersten Mal eingebracht, ist inzwischen Gesetz in unserem Freistaat.

Ob unsere Forderungen nach Senkung des Betreuungsschlüssels in Kindertagesstätten, längerem gemeinsamen Lernen oder einem kostenlosen Mittagessen für Schulkinder auch erst in 13 Jahren im Parlament durchgesetzt werden können, oder aber schon in der nächsten Legislaturperiode, haben Sie mit ihrer Stimme am Sonntag in der Hand.