20 Jahre PARITÄTISCHER Sachsen

Der PARITÄTISCHE Sachsen feierte seinen 20. Geburtstag!

der Chemnitzer Chor "Kaleidoskop" sorgt für Stimmung
der Chemnitzer Chor "Kaleidoskop" sorgt für Stimmung

Nach der Eröffnung des Festes durch den Chemnitzer Chor „Kaleidoskop“ begrüßte der Vorstandsvorsitzende Peter Schindzielorz die Anwesenden. In seiner Rede betonte er die Vielfalt der Mitglieder seines Verbandes vor und betonte, dass gerade in ihr die Stärke des PARITÄTISCHEN liege. Angesichts des am Montag in Berlin beschlossenen Sparpaketes forderte er die Politik auf, mit Augenmaß vorzugehen, wenn es um Einsparungen geht.

Staatsministerin Christine Clauß lobte in ihrem Grußwort die hohe fachliche Kompetenz des Verbandes. Außerdem dankte sie dem PARITÄTISCHEN für seinen Einsatz für das Soziale Miteinander im Freistaat, nicht zuletzt durch seine Struktur, die auch die Wahrung der Interessen der kleinen Verbandsmitglieder zu wahren wisse.

IMG_0459web

Im Anschluss gab es wieder Musik und Gelegenheit für viele Gespräche., Kulinarisch wurden wir mit Kaffee und Kuchen verwöhnt und einzelne Mitgliedsorganisationen hatten die Möglichkeit, sich vorzustellen. Trotz einiger kurzer Regenschauer war die Stimmung ausgesprochen gut – Geburtstagsstimmung eben.

Für mich steht fest: Der PARITÄTISCHE wird in der Freien Wohlfahrt gebraucht, wie auch alle in der Wohlfahrt organisierten Organisationen . Ich hielte es für äußerst fahrlässig, wenn dies seitens der Politik, einschließlich der Staatsregierung nicht mehr so gesehen würde.

Natürlich sehe ich – und ich bin mir  bewusst -, dass es völlig allgemein gesagt ein weiter so wie bisher es offenbar nicht mehr geben kann.

Der Paritätische wird sich in der Auseinandersetzung hierzu einbringen…viel Erfolg und herzliche Gratulation.