Spieletag in Glauchau

Der Spieletag der Stadtwerke Glauchau fand in diesem Jahr bereits zum 11. Mal statt, allerdings nicht wie sonst im Sommerbad, sondern vor der Sachsenlandhalle. Hintergrund ist, dass das Wohngebiet an der Sachsenallee seinen 30. Geburtstag feierte, weshalb sich beides wunderbar verbinden ließ.

Der Andrang war auch entsprechend groß. Große und kleine Menschen tummelten sich auf dem großzügigen Gelände. 62 Vereine hatten etwas vorbereitet oder stellten sich vor. Es wurde gebastelt und gemalt, gerätselt, gestaltet, auf Ponys geritten oder mit der Feuerwehr gefahren. Man konnte eine vierseitige Kletterwand erklimmen und auf einem Fahrradparcours sein Können unter Beweis stellen, mit einem Minibagger Luftballons zerplatzen lassen oder Kleinfeldtennis spielen.

Natürlich gab es auch jede Menge Musik – von einer Schülerband und vom Band, es wurde gesungen und getanzt. Um 15 Uhr hieß es dann: Bühne frei für die Schulanfänger, die ihre Fahrradhelme überreicht bekamen, die sie dann gleich für die Teilnahme am Fahrradturnier nutzen konnten.

Der Spieletag war damit wieder ein tolles Erlebnis. Auch der Bürgermeister war sehr zufrieden. Dass die Veranstaltung diesmal auf einem Parkplatz und nicht, wie im Sommerbad, auf einer Grünfläche stattfand, machte es für mich als Rollifahrer sehr viel einfacher. Ich bin ja gespannt, wo das Fest dann im nächsten Jahr stattfindet.