10 Jahre Jugendbauhütten

Das Freiwillige Soziale Jahr kennen die meisten, auch das Freiwillige Ökologische Jahr. Dass es so etwas auch im Bereich Denkmalschutz gibt, wissen möglicherweise nicht so viele. Damit das nicht so bleibt, haben die „Jugendbauhütten“ anlässlich ihres 10. Jahres eine Wanderausstellung erarbeitet, die noch bis zum 3. Februar im Sächsischen Staatsministerium für Finanzen zu sehen ist.

Eröffnet wurde die Ausstellung am 13.01. durch den Dresdner Orstkurator der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Dr. Klaus Otto. Anschließend sprach Silvia Strauch, die Geschäftsführerin des Vereins Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Sie stellte die Projekte in all ihrer Vielfalt vor und welchen Beitrag sie sowohl zum Denkmalschutz als auch zur beruflichen Orientierung der an ihnen teilnehmenden jungen Leute leisten.

Einer von ihnen kam auch zu Wort und erzählte u.a., dass die ehemaligen Jugendbauhütten-Mitglieder gerade dabei sind, ein Projekt für Kinder zu erarbeiten. Denn (Bau-)Denkmäler als Werte zu begreifen, das müsse man lernen. „Wer einmal restauriert oder etwas instand gesetzt hat, wird nie wieder achtlos durch eine Stadt gehen. Der wird einfach mehr auf seine Umwelt achten.“, bekräftigten sowohl Frau Strauch als auch ehemalige Teilnehmer am Freiwilligendienst. Das ist doch ein guter Ansatz!