Schau rein!

Unter diesem Titel bieten sächsische Unternehmen seit 2002 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Arbeitsalltag zu schnuppern und verschiedene Berufe kennenzulernen . Einer dieser Betriebe ist das Druckhaus der Freien Presse in Chemnitz und hier fand auch die diesjährigen Eröffnung der »Woche des offenen Unternehmens« statt.

Circa 30 interessierte Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Klasse nahmen an der Veranstaltung teil. Nach der Begrüßung von Hans-Joachim Wunderlich, Hauptgeschäftsführer der IHK Chmenitz, und dem Schirmherrn,  Staatsminister Sven Morlok, sowie einem Grußwort der Vorsitzenden der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit, Frau Cordt, nutzten die Jugendlichen die erste Möglichkeit, Fragen zu stellen. Unter anderem interessierte sie, was sie tun können, wenn sie noch nicht genau wissen, was sie einmal beruflich machen wollen. Und natürlich wollten sie wissen, wie man Minister wird. Das aber, so Sven Morlok, solle man besser nicht planen.

ein Druckbogen für den Sächsischen Wirtschaftsminister Sven Morlok

Auch bei der anschließenden Führung durch das Druckhaus zeigten sich die Schülerinnen und Schüler sehr interessiert. Von der Druckmaschine bis zur Kontrolle des fertigen Druckerzeugnisses wurden die einzelnen Stationen der Produktion einer Zeitung gezeigt und erklärt. Ziel der Kampagne ist es schließlich, Nachwuchs zu gewinnen, denn der ist derzeit knapp in Sachsen.

Betriebsbesichtigung im Druckhaus der Freien Presse

Alles in allem finde ich diese Initiative eine tolle Sache. Und doch: wenn man junge Leute einlädt mit genau diesem Anliegen und wenn man ihnen sagt, dass es auf sie ankomme und dass sie wichtig seien für die Wirtschaft und die Zukunft Sachsens, dann gehören diese interessierten Jugendlichen in die erste  und nicht auf  hintere Reihen platziert!!!…

vielen Dank an Marketingleiter Herrn Wabnitz für seine fachkundige Begleitung