2. Offene Sport-Stacking-Sachsenmeisterschaft in Zschopau

Am vergangenen Wochenende wurde in der Turnhalle der Martin-Andersen-Nexö-Schule in Zschopau mal wieder kräftig „gebechert“ und das in einer zum Teil atemberaubenden Geschwindigkeit. Betrunken wurde dabei allerdings keiner, dafür gab es jede Menge Medaillen.

Sport- oder Speedstacking ist eine Sportart, bei der es vor allem auf die Auge-Hand-Koordination, Beidhändigkeit, Koordination, Schnelligkeit und Konzentration ankommt. Neun bzw. zwölf Becher müssen  in einer bestimmten Reihenfolge zu Pyramiden gestapelt und wieder abgebaut werden. Geeignet ist der Sport für alle Altersklassen, und die waren auch bei den Meisterschaften am Samstag vertreten.

Schon die Kleinsten waren hoch konzentriert bei der Sache und konnten die eine oder andere Medaille mit nach Hause nehmen. In der Altersklasse 65+ hatten die Männer keine Chance, das Edelmetall ging an die Damen der Mannschaft.

Bemerkenswert war auch wieder die Organisation der Veranstaltung. Schülerinnen und Schüler in grünen T-Shirts erklärten, zeigten Wege, holten auch mal den Hausmeister und waren vor allem aufgeschlossen gegenüber jeder Frage, sei es zu den Örtlichkeiten, den Abläufen, den Regeln des Wettbewerbs. Man merkte, es ist auch „ihre“ Veranstaltung. Auch das Catering wurde von Schülerinnen und Schülern betreut – eine tolle Sache.

Die weiteste Anreise hatte übrigens eine Mannschaft aus Ufa, wo sich die Patenschule der Martin-Andersen-Nexö-Schule befindet. Natürlich gab es ein Foto zur Erinnerung.

Vielen Dank an Frau Büchner und Frau Berndt, die mir die Schirmherrschaft über diese Meisterschaft angetragen haben, aber auch an Herrn Froß, der wie schon im letzten Jahr die Siegerehrung moderiert hat.