Glück auf!!!

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

Menschen flüchten aus den verschiedensten Gründen; Krieg, Vertreibung, Verfolgung wegen ethnischer Herkunft, Glaube oder auch sexueller Orientierung. Manche von ihnen sind möglicherweise auch ganz einfach auf der Suche nach einem besseren Leben. So oder so sollten wir uns verdeutlichen, dass es immer ein großer Schritt ist, sein Heimatland zu verlassen. Erst Recht, wenn das mit unbekanntem Ziel erfolgt: in ein Land, dessen Sprache man nicht versteht und spricht und dessen Geschichte und Kultur man nicht kennt.

Die NPD tut gerade so, als würden wir von Ausländern überschwemmt. Das stimmt so nicht, schon faktisch nicht. Vor allem aber ist es auch absolut engstirnig. Entwicklung ist nur durch Vielfalt möglich. Und ja: damit meine ich auch die Vielfalt der Kulturen. Wir profitieren alle davon, mit möglichst unterschiedlichen Lebensweisen und Hintergründen konfrontiert zu werden. So lernen wir, so kommen wir weiter. Und dabei rede ich nicht nur von Fachkräften, sondern von allen Menschen, die unser Leben bereichern.

Stellen wir uns vor, wir blieben unter uns, wie die NPD das will: wir kämen ganz schnell an unsere Grenzen. Handel und Unternehmen sind längst nicht mehr nur auf ein Land beschränkt. Europa eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Rein theoretisch kann jeder von uns morgen schon nach Frankreich oder Spanien oder irgendein anderes europäisches Land ziehen und sich dort einen Job suchen. Es ist unsere Entscheidung!

Menschen, die flüchten, haben so einen Entscheidungsspielraum in der Regel nicht. Die können wählen zwischen Leben oder Tod. Viele von ihnen haben Traumata durchlitten, die wir uns nicht einmal ausmalen möchten. Sie sind hierher gekommen, weil sie sich eine Zukunft wünschen. So wie jeder von uns.

Und vergessen wir nicht: wie viele Menschen mussten in den 1930er und 1940er Jahren aus Deutschland fliehen! Wie viele Menschen konnten nur überleben, weil andere Länder bereit waren, sie aufzunehmen!

Deshalb bitte ich Sie: lassen Sie nicht zu, dass engstirnige, ängstliche Menschen das wichtigste Prinzip unserer Gesellschaft untergraben! Die Würde des Menschen ist unantastbar! Jedes Menschen. Ob Fachkraft oder nicht. Jeder Mensch hat das Recht auf ein angstfreies Leben. Sorgen wir dafür, dass es den ausländischen Gästen hier gut geht.

Auch hier im Landkreis Zwickau, auch hier in Glauchau. Dafür stehe ich und dafür stehe ich ein. Und ich bin sehr froh, dass ich damit nicht alleine bin.

Glück auf!

Horst Wehner, MdL