Jugend im Dialog

Am 18.02.2015 fand zum achten mal der „Dialog der Jugend“ im Sächsischen Landtag statt. Die Veranstaltung ist ein Projekt des Jugendverbandes SäGees (Sächsische Generation). Er ist die Jugendorganisation des Sächsischen Verbandes für Jugendarbeit und Jugendweihe e. V..

Wie jedes Jahr konnte ich die JugendweihteilnehmerInnen aus unserer Region zu einem Gespräch bei mir begrüßen. Nach anfänglicher Zurückhaltung ging es dann frisch und munter in die Diskussion. So interessierten sich die Jugendlichen u.a für den Tagesablauf eines Abgeordneten, die Zusammensetzung des Landtages und die Arbeitsweise der Fraktionen, meine Meinung zum Sächsischen Bildungssystem, dem Freizeitangeboten aber auch wie ich zu den LINKEN gekommen bin und was mir an meiner besonders Partei gefällt.

Im Gespräch mit den Jugendlichen

Spannend und interessant für mich, wie aufmerksam zum einem die Jugendlichen sich an der Diskussion beteiligten und zum anderem wo und wie sie sich in ihrer Freizeit selbst ehrenamtlich beschäftigen – zumal oft pauschal gesagt wird, die Jugend interessiert sich für nichts!

Im anschließend Rundgang durch die Räumlichkeiten des Plenarsaales konnten alle Teilnehmer am Dialog der Jugend ein Bild von der Architektur und den Aufgaben des Sächsischen Landtages machen.

Während des Rundgangs in der Lobby vor dem Plenarsaal

Zum Abschluss wurde im Plenarsaal das Ergebnis der Befragung der Jugendlichen (1.048 Jugendliche haben ihre Antwort auf die 11 Fragen eingesandt) im Rahmen des Dialogs der Jugend, vorgestellt.

Um nur einige Ergebnisse zu nennen: 41 % meinen in Sachsen wird voll und ganz genug für die Jugend getan, mehr als 52 % wünschen sich mehr Unterstützung und bessere Bedingungen vor Ort.

43 % meinen von sich, dass sie politisch aufgeschlossen sind, 57 % meinen sie sind es nicht.

Eher erschreckend das Ergebnis nach der Glaubwürdigkeit der Politiker: 23 % finden Politiker glaubwürdig, 77 % finden sie unglaubwürdig. Vor allem nicht gehaltene Versprechen von Politikern kommen bei den Jugendlichen nicht gut an!

Auch im Rahmen der Ergebnisauswertung hatten die Jugendlichen noch einmal die Möglichkeit mit Abgeordneten ins Gespräch zu kommen, was sie auch ergiebig ausnutzten.

Im Plenarsaal des Sächsischen Landtages

Für mich wieder eine schöne und wertvolle Erfahrung, mit jungen Menschen zu ins Gespräch zu kommen, ihre Meinungen und Haltungen zu erfahren. Gut dass es solche Veranstaltungen gibt – es müsste wesentlich mehr davon geben.