Ein neuer Konzertsaal muss her – barrierefrei

… sagte sich die Städtische Musikschule in Chemnitz vor über zwei Jahren und plante einen neuen Komplex, in dem mehr Platz für Unterricht und Konzerte entstehen sollte. Zwei Jahre können dann eine lange Zeit sein, wenn man voller Spannung auf die neuen Räume wartet, die wesentlich mehr Freiraum und Möglichkeiten zum Musizieren versprechen.
Nun, am 26. September war es endlich soweit. Der langerwartete neue Komplex konnte eröffnet werden. Dabei bildete die Eröffnungsveranstaltung mit vielen Gästen aus Politik und Kunst gleichzeitig den Start für eine Festwoche, die noch bis zum 2. Oktober andauern und vielfältige künstlerische Angebote bereithalten wird.

Der Konzertsaal auf der Einladung zu sehen

Kernstück des zweigeschossigen Erweiterungsbaus ist zweifelsohne der neue Konzertsaal mit 250 qm, der bis zu 100 Musikbegeisterten Platz bietet. Dazu gibt es neue Unterrichts- und Büroräume sowie einen Bandproberaum und einen repräsentativen Eingangsbereich. Verschiedene Wege und Durchgänge verbinden den Neubau mit dem bestehenden, unter Denkmalschutz stehenden Altbau und natürlich wurde auch an barrierefreie Zugänge gedacht. Damit ist die Musikschule erstmals seit ihrem 65jährigen Bestehen zumindest bis zum 1. Geschoss barrierefrei und auch für Menschen mit Behinderungen nutzbar und zugänglich.

Zukünftig wird der Neubau nicht nur von den über 2100 Schülerinnen und Schülern der Städtischen Musikschule in Chemnitz genutzt werden. Auch den Kulturvereinen der Stadt stehen die Räume fortan als Spielstätte zu Verfügung und fördern so auch das musikalische ehrenamtliche Engagement in der Stadt. Den Künstlerinnen und Künstlern dabei viel Erfolg und vor allem viel Spaß am Musizieren!