Regionaltag im Landkreis Vogtland

Es ist zur Tradition geworden, dass der Arbeitskreis I (Soziales, Familie, Verbraucherschutz, Gesundheit, Inklusion & Jugend) der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag regelmäßig Regionaltage durchführt. Am 26. April 2016 war der Vogtlandkreis unser Ziel mit verschiedenen Stationen. Unser Hauptaugenmerk lag dabei auf der Jugendarbeit im ländlichen Raum, die hier ganz andere Anforderungen erfüllen und Herausforderungen bewältigen muss als in den großen und dichtbesiedelten Städten. Gleich zu Beginn gab uns der stellvertretende Landrat Dr. Drechsel einen Überblick über die Angebote der Jugendarbeit im Landkreis aber auch über die bestehenden Probleme und Herausforderungen. Bis vor drei Jahren sei es etwa möglich gewesen, Jugendprojekte mit einer guten Finanzausstattung zu fördern. Inzwischen sei die Haushaltslage aber derartig schwierig, dass es schwer ist, freiwillig Leistungen aufrecht zu erhalten. Aktuell ist die Lage so, dass Auflagen des Freistaates Sachsen derartig viele Schranken auferlegt, dass der Kreistag großartige Projekte der Jugendarbeit nicht mehr unterstützen darf. Dabei ist es beeindruckend zu sehen, mit wie viel Begeisterung und Engagement für und mit den jungen Menschen gearbeitet wird. Bei zwei derartigen Projekten hatten wir die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen.

u. a. mit Kerstin Lauterbach, Janina Pfau, Sarah Buddeberg, Susanne Scharper und Horst Wehner (alle MdL)

Da ist zunächst die OASE in Plauen. Hier gibt es Angebote für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 27 Jahren für Begegnung, Geselligkeit und Bildung. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt auf der Ausbildung und Stärkung demokratischer Verhaltensweisen sowie selbstkompetenter Fähigkeiten. Einer der beiden zentralen Eingänge ist zudem barrierefrei, regelmäßig gibt es gemeinsame Veranstaltungen und Projekte mit dem Verein „Elterninitiative Hilfe für Behinderte und ihre Familien“ e. V. Als Dank und Unterstützung für das unermüdliche Engagement überreichten wir einen Spendencheck des Spendenvereins unserer Landtagsfraktion.
Einen zweiten Spendencheck konnten wir in Treuen dem Kinder- und Jugendzentrum Treuener Land e. V. überreichen. Auch hier trafen wir auf engagierte MitarbeiterInnen in einem Jugendzentrum, welches 2013 nicht nur sein 20jähriges Bestehen feiern konnte sondern auch das einzige in der Stadt Treuen ist.

Übergabe des Spendenschecks an das Kinder- und Jugendzentrum Treuen e. V.

Der Gedanke, dass derartig engagierte und wichtige Einrichtungen der Jugendarbeit von ihrer Existenz bedroht sind, weil die Förderung auf dem Spiel steht, macht mir Angst und zeigt einmal mehr wie wichtig es ist, die Jugendpauschale aus dem Landeshaushalt deutlich anzuheben. Hier ist einmal mehr die Politik gefragt und meine Fraktion wird sich bei den bevorstehenden Haushaltsberatungen genau dafür stark machen.