Plenumssitzung – hautnah erlebt!

Am 28.09.2016 besuchten auf meine Einladung hin Mitglieder aus dem Kreisverband Chemnitz des Sozialverbandes VdK Sachsen e. V. den Sächsischen Landtag.

Bevor meine Gäste durch den Besucherdienst des Sächsischen Landtages mit der Arbeitsweise des Plenums und der Architektur des Landtages vertraut gemacht wurden stellte ich mich in einer Gesprächsrunde in unserem Fraktionsraum A 400 meiner Besuchergruppe zur Diskussion.

Im Gespräch mit der Besuchergruppe

Zu Beginn erläuterte ich wie meine Tätigkeit als Abgeordneter des Sächsischen Landtages und 2. Vizepräsident aussieht und wie die Arbeit sowohl in der Fraktion aber auch im Plenum funktioniert.

Schnell waren wir in der Diskussion bei solchen spannenden Themen wie Seniorenmitwirkungesetz, Lehrermangel und seine Auswirkung auf die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen, noch bestehende Unterschiede bei den Renten Ost und West (hier vor allem bei der Mütterrente) und wie diese gerecht angeglichen werden können, Parkerleichterungen für Schwerbehinderte und natürlich bei Fragen der Barrierefreiheit.

Eine anregende und interessante Diskussion für mich.

Im Anschluss ging es in den Plenarsaal – jedoch nicht bevor durch den Besucherdienst einige grundlegende Informationen zum Besuch auf der Tribüne des Plenarsaales gegeben wurden. In den folgenden 45 Minuten konnten meine Gäste der Diskussion zu zwei Änderungen von Gesetzen folgen und mir persönlich in meiner Eigenschaft als Vizepräsident bei der Leitung der Plenarsitzung zuschauen.

Im Anschluss hatte meine Besuchergruppe im Gespräch mit dem Besucherdienst noch einmal die Möglichkeit Fragen zu dem Plenumssbesuch zu stellen. Nicht immer haben sie Verständnis für die geringe Teilnahme von Landtagsabgeordneten an der Plenarsitzung aufgebracht.

Dennoch war es für alle – wie mir versichert wurde – ein interessanter und abwechslungsreicher Landtagsbesuch, der viel Eindrücke hinterlassen hat.

Meine Besuchergruppe vor dem Eingang des Neubaus des Sächsischen Landtages

Herzlichen Dank für den Besuch. Ein Dank auch an den Besucherdienst der Landtagsverwaltung, an meine MitarbeiterInnen für die Unterstützung und ich danke den Damen und Herren von der Landtagskantine „ISSMA“ für das köstliche Essen und die gute Bewirtung.