Viva La Musica

Es lebe die Musik, hieß es am 1. Novemberwochenende im Chemnitzer Opernhaus.

Viva la Musica ist ein Konzertprojekt der Robert- Schumann-Philharmonie und der Städtischen Musikschule Chemnitz und fand in diesem Jahr bereits zum 7. Mal statt. Gemeinsam brachten die Künstlerinnen und Künstler anspruchsvolle Stücke zu Gehör von Wolfgang Amadeus Mozart, Jean Sibelius, Franz Schubert, Dmitri Schostakowitsch und weiteren Komponisten.

Einmal mehr bewiesen die jungen Künstlerinnen und Künstler der Städtischen Musikschule Chemnitz, dass sie sich hinter den gestandenen Musikern der Philharmonie nicht verstecken müssen. Beeindruckend, welches Können sie in ihren jungen Jahren bereits haben. Das lässt hoffen, dass es für die Philharmonie aber auch andere Orchester der Region auch zukünftig nicht an begabtem Nachwuchs fehlen wird. Großartig fand ich aber wie kollegial die Berufsmusiker die jungen Talente betreut haben. Allen voran der Generalintendant der Städtischen Theater Chemnitz Dr. Christoph Dittrich, höchst persönlich – selbst Musiker. Das Gemeinsame ist das Besondere. Welch eine Botschaft in die Gesellschaft.

Einmal mehr bescherte das Konzertprojekt den Zuhörerinnen und Zuhörern im Chemnitzer Opernhaus einen musikalischen Höhepunkt. Ich habe mich gefreut dabei sein zu dürfen und bin gespannt auf nächstes Jahr, wenn es dann zum 8. Mal heißen wird: Viva la Musica – Es lebe die Musik!