Zu Gast bei der Elterninitiative – Hilfe für Behinderte und ihre Familien – Vogtland e. V. in Plauen

Vielerorts haben sich irgendwann aus unterschiedlichen Gründen Menschen zusammen gefunden und Initiativen und Vereine gegründet, um anderen Menschen zu helfen. Die Hilfe für Menschen mit Beeinträchtigungen nimmt dabei eine besondere Rolle ein, denn die benötigten Unterstützungen sind ebenso vielfältig und individuell wie es die Beeinträchtigungen sind. All diese Initiativen und Vereine leben vom Engagement ihrer Mitglieder, von ihrer Leidenschaft für die Herausforderungen und die Liebe zu den Menschen.

mit MdL Janina Pfau und Frau Roth

Einen dieser Vereine durfte ich heute gemeinsam mit meiner Fraktionskollegin Janina Pfau persönlich kennenlernen, die Elterninitiative – Hilfe für Behinderte und ihre Familien – Vogtland e. V. in Plauen, deren Leiterin Frau Petra Roth uns einen Einblick in ihre Arbeit und ihre Einrichtung gab.
Die Elterninitiative – Hilfe für Behinderte und ihre Familien – Vogtland e. V. wurde 1991 von Müttern mit behinderten Kindern gegründet als ein Verein, der unparteiisch und konfessionell unabhängig agiert. Ziel ist dabei, Menschen mit Beeinträchtigungen und ihren Familien die benötigte Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen zu geben. Gleichzeitig sollen die Belange und Herausforderungen von und für Menschen mit Beeinträchtigungen mehr öffentliche Beachtung erfahren, weshalb der Verein mit Fachleuten, Schulen, Behörden und weiteren Institutionen des öffentlichen Lebens eng zusammenarbeitet. Als Mitglied im Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V. und im Paritätischen Wohlfahrtsverband kann der Verein dabei auf die Unterstützung anderer bauen.

Das Angebot des Vereins ist vielfältig und reicht von Beratung sowohl zu rechtlichen Themen als auch zu Fragen der finanziellen Unterstützung bis hin zu Betreuungsangeboten. Wer schon mal Angehörige zu Hause gepflegt hat, weiß, dass das mit der Zeit sehr kräftezehrend ist. Hier ist es auch für die Pflegenden wichtig, sich regelmäßig Freiräume zu schaffen, um neue Kraft zu tanken. Hier unterstützt der Verein durch das Angebot der stunden-, tage- oder auch wochenweisen Betreuungsmöglichkeit in einer angemieteten Wohnung. Neben diesen kurzeitigen Betreuungsangeboten unterhält der Verein fünf Wohngemeinschaften, die eine gute Alternative sowohl zur stationären Unterbringung in einem Wohnheim als auch zum Wohnen bei den Eltern darstellen. Zweckmäßige Ausstattung, ein eigenes Zimmer für jeden Bewohner und individuelle Betreuungsleistungen, die sich nach dem tatsächlichen Bedarf des Einzelnen richtet, sind Kern dieser Wohngemeinschaften.

Dazu gibt es ein umfangreiches Angebot zur Freizeitgestaltung. Angefangen von täglichen Nachmittagsangeboten, Tanzcaffee, Disco über Tagesauflügen und Konzertbesuchen bis hin zu Familienfesten und Urlaubsreisen ist alles dabei. Es ist wirklich beeindruckend, was Frau Roth und ihr Team hier alles auf die Beine stellen. Wer sich engagieren möchte oder eine neue berufliche Herausforderung sucht, sollte hier einfach mal vorbeischauen.
Ich kann mich nur ganz herzlich für dieses großartige Engagement bedanken und wünsche weiterhin gutes Gelingen bei den zahlreichen Projekten. Vielen Dank auch an meine Kollegin Janina Pfau, die mir diese Initiative vorgestellt hat.