Auf dem Weg zu mir selbst – Innenansichten eines Menschen mit Autismus

So lautete der Titel unserer Veranstaltung am 20. April im Kirchberger politiKKontor. Die Lesung zum gleichnamigen Buch von und mit Birger Höhn fand im Rahmen der Zwickauer Tage für Demokratie und Toleranz statt, die unter dem Motto „Z18 – Gestern, Heute, Morgen“ stand. Das autobiografische Buch von Birger Höhn passt damit genau in das Motto hinein, beleuchtet es doch seinen Weg ins Heute mit dem Ausblick auf sein nächstes Buch. In der Lesung gewährte uns Birger einen sehr persönlichen Einblick in sein Leben, seine Erfahrungen als Kind, sein Verhältnis zu Familienmitgliedern, wie er den Tod seiner Mutter erlebte. Er beschreibt seine Erfahrungen in der Berufsausbildung einschließlich mancher doch recht frustrierender Erlebnisse mit Ausbildern und in Praktika. Bemerkenswert bei all dem, wie er nie aufgegeben hat und sich freischwamm in ein selbstbestimmtes Leben.

Mit seiner offenen und charmanten Art zog Birger die zahlreich erschienenen Besucher schnell in seinen Bann. Mitarbeiter der Verwaltung, Sozialarbeiter und Sozialassistenten, Psychologen, Menschen mit einem Autisten im engeren Umfeld – die Zusammensetzung des Publikums war ebenso spannend wie die von ihnen gestellten Fragen: Wie haben sie als Kind/Jugendlicher ihre Umwelt wahrgenommen? Was macht man genau als Inklusionsbotschafter? Haben sie Führerschein oder fahren Sie Bus und Bahn und ist das für sie schwierig? Wie wichtig sind für sie feste Strukturen? Haben sie einen Betreuer und wie gestaltet sich die Zusammenarbeit? Diese und viele weitere Fragen wurden geduldig beantwortet. Zum Abschluss nutzten viele Gäste die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit Birger und den Kauf seines Buches. Das gab es natürlich nicht ohne eine persönliche Widmung des Autors.

Birger Höhn beim Signieren

Eine tolle Veranstaltung, die viele spannende Einblicke gab und neue Kontakte entstehen ließ und mit dem Versprechen des Autors endete, gern wiederzukommen. Nun, darauf kommen wir gern zurück, spätestens wenn sein zweites Buch erschienen ist.