Interkulturelles BBQ – gemeinsam grillen und chillen

Bereits im Vorjahr war es geplant, fiel dann aber wetterbedingt aus: das interkulturelle BBQ  am Grillplatz im Muldeparadies. Nun, was lange wärt, wird gut heißt es im Volksmund. Und so war es letztlich auch. Am 14. September sollte es stattfinden und noch am Morgen sah es so aus, als würde uns der Wettergott wieder einen Strich durch die Rechnung machen. Doch dann zeigte sich der Wettergott gnädig und die Regenwolken verzogen sich.

Pünktlich ab 17 Uhr fanden sich dann Menschen ein, brachten Grillgut  – vom Steak und Würstchen bis hin zu Gemüse und Grillkäse, Kartoffeln und vielen anderen Leckereien –und gute Laune mit. Während sich die einen schon mit der Zubereitung der Speisen beschäftigten, wurde gleich daneben gespielt – Fußball, Volleyball usw. Gemeinsam spielen, essen, chillen, Zeit verbringen, miteinander reden – so können in ungezwungener Atmosphäre Kontakte geknüpft werden. Später brachte noch jemand eine Gitarre mit und es entstand gemütliche Lagerfeueratmosphäre.

Dieses heutige Angebot, unterbreitet von der Gleichstellungs-, Ausländer-, Integrations- und Frauenbeauftragten der Stadt Zwickau, der Integrationsstelle und den Kinder- und Jugendfreizeitzentren der Stadt Zwickau, war ein guter Aufschlag. Ich könnte mir vorstellen und fände das mehr als wünschenswert, wenn sich daraus ein Nachbarschaftsgrillen entwickelt, welches mehrfach in der Grillsaison stattfindet. So könnten sich Kontakte festigen, mehr Verständnis füreinander entstehen und sich auch neue Freundschaften bilden. Grillen verbindet – heute war ein guter Anfang und es liegt in unser aller Hand, hier anzuknüpfen.