Kirchberg in Festtagslaune

Traditionell ist am ersten Juniwochenende in Kirchberg eine ganze Menge los und zahlreiche Gäste von außerhalb besuchen die beschauliche Kleinstadt im Landkreis Zwickau. So auch in diesem Jahr.

Los ging es am Samstag um acht Uhr mit den Kirchberg Classics mit über 800 motorisierten Oldtimern. Auf der Rundfahrt durch das Vogtland konnte man historische Fahrräder mit Motorantrieb, Mopeds, Motoräder, LKW und Feuerwehrfahrzeuge bestaunen. Besonderes Highlight war dabei die große Rast am Talsperrenblick Pöhl. Einmal mehr war das ein gelungener Auftakt zum Festwochenende, welches am darauffolgenden Sonntag seine Fortsetzung fand.

Ab 13 Uhr hieß es „Wir feiern mit allen“. Zeitgleich fanden auf dem Festplatz an der Ernst-Schneller-Straße und der Freilichtbühne am Bohrberg der Familientag zum nunmehr 57. Bohrbergfest sowie der 8. Regionale Behindertentag statt.

Uwe Adamczyk, Kreisverband Zwickau des VdK

Eine Vielzahl von Vereinen, darunter der Sozialverband VdK Zwickau e. V., die Lebenshilfe Westsachsen e. V., die Stadtmission Zwickau e. V. und der „Verein geistig und körperlich Behinderte“ Glauchau e. V., stellten sich und ihre Arbeit vor. Gleichzeitig boten sie eine Vielzahl von Aktionen zum Zuschauen und Mitmachen an. Im Fokus dieses Tages standen Inklusion, Mobilität und Bewegung. Und natürlich wurde auch ein buntes Bühnenprogram geboten, etwa vom Inklusions-Ensemble Lebenshilfe Westsachen e. V. zusammen mit dem Robert-Schumann-Konservatorium Zwickau. Des Weiteren gab es Beiträge des Grundschulchores, der Kindertagesstätten und vielen anderen. Für mich ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt des Tanzkreises „Modus vi Vendi“ (Eine Art zu leben), eine Rollstuhltanzgruppe; es tanzen gemeinsam Rollstuhlfahrer*innen und Fußgänger*innen. Selbst aktiver Rollstuhltänzer hat mich dieser Auftritt natürlich besonders begeistert.

Bleibt noch zu erwähnen, dass der nächste, dann 9. Regionale Behindertentag 2021 in Werdau stattfinden wird. Dazu übergab die Kirchberger Bürgermeisterin Dorothea Obst den Staffelstab an den Werdauer (noch amtierenden) Oberbürgermeister Stefan Czarnecki. Ich bin gespannt, was sich die Stadt Werdau alles einfallen lassen wird. Von den vielfältigen Angeboten und der gelungenen Verbindung aus Regionalem Behindertentag und Familienfest in Kirchberg war und bin ich jedenfalls begeistert. So geht gelebte Inklusion.